Baumwolle ist nicht das gleiche wie Baumwolle

Stoffe aus Baumwolle dominieren beim alltäglichen Gebrauch von Textilien jeglicher Art . Doch so wie bei Holz die Qualität zwischen beispielsweise Fichte und Eiche weit auseinanderliegt, so unterscheiden sich die verschiedenen Baumwollsorten und ihre Qualität.

Je länger die Faser, desto besser ist das daraus gewonnene Garn und damit der aus dem Garn gewebte oder gewirkte Stoff. Unsere Baumwoll-Bettwäsche wird nur aus langfaseriger Baumwolle gefertigt. Etwa 90 % aller Baumwollstoffe weltweit werden aus der Sorte Gossypium hirsutum erzeugt. Eine Baumwollsorte mit einer mittellangen Faser. Nur ganze 8 % aller Baumwollstoffe werden aus der langfaserigen Gossypium barbadense gefertigt. Die Faserlänge der Baumwolle ist das Hauptkriterium für die Qualitätsbestimmung.

Je nach Manufaktur stammen unsere Baumwollstoffe aus einer der drei wichtigsten Sorten, der ägyptischen Mako- oder Giza-Baumwolle, der aus dem peruanischen Hochland stammenden Pima-Baumwolle oder der auf den Karibik-Inseln wachsenden Sea-Island-Baumwolle.

Stoffe aus Baumwolle dominieren beim alltäglichen Gebrauch von Textilien jeglicher Art . Doch so wie bei Holz die Qualität zwischen beispielsweise Fichte und Eiche weit auseinanderliegt, so... mehr erfahren »
Fenster schließen
Baumwolle ist nicht das gleiche wie Baumwolle

Stoffe aus Baumwolle dominieren beim alltäglichen Gebrauch von Textilien jeglicher Art . Doch so wie bei Holz die Qualität zwischen beispielsweise Fichte und Eiche weit auseinanderliegt, so unterscheiden sich die verschiedenen Baumwollsorten und ihre Qualität.

Je länger die Faser, desto besser ist das daraus gewonnene Garn und damit der aus dem Garn gewebte oder gewirkte Stoff. Unsere Baumwoll-Bettwäsche wird nur aus langfaseriger Baumwolle gefertigt. Etwa 90 % aller Baumwollstoffe weltweit werden aus der Sorte Gossypium hirsutum erzeugt. Eine Baumwollsorte mit einer mittellangen Faser. Nur ganze 8 % aller Baumwollstoffe werden aus der langfaserigen Gossypium barbadense gefertigt. Die Faserlänge der Baumwolle ist das Hauptkriterium für die Qualitätsbestimmung.

Je nach Manufaktur stammen unsere Baumwollstoffe aus einer der drei wichtigsten Sorten, der ägyptischen Mako- oder Giza-Baumwolle, der aus dem peruanischen Hochland stammenden Pima-Baumwolle oder der auf den Karibik-Inseln wachsenden Sea-Island-Baumwolle.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 30
1 von 30

Baumwolle ist ein ganz besonderer Stoff

Baumwolle wurde nachweislich sowohl in Asien als auch in Südamerika bereits vor rund 4 bis 6 Tausend Jahren zur Fertigung von Stoffen verwendet. Der Ursprung der langfaserigen Sorten ist hierbei in Peru zu suchen, die ägyptische Mako-Baumwolle ist eine Kreuzung der Neuzeit. Die Wildform der Baumwolle ist jedoch sehr viel älter. Sie muss bereits auf der Erde vorhanden gewesen sein, als der amerikanische Doppelkontinent und Afrika sowie Europa / Asien eine einzige Landmasse darstellten. Nur so lässt sich ihre Verbreitung auf der ganzen Welt erklären, denn genetisch sind alle Baumwollsorten eng miteinander verwandt.

210818-01

Unsere Manufakturen verwenden nur Stoffe aus langfaseriger Baumwolle, etwa Pima oder Mako. Die Garne dieser edlen Baumwollsorten werden zu Jersey, Damast, Perkal oder Satin gewirkt beziehungsweise gewebt oder modifiziert. Während Jersey sogenannte Wirkware ist, die gestrickt und nicht gewebt wird, ist Perkal ein Webstoff mit beidseitig gleichem Webmuster in Leinwandbindung. Damast wiederum ist eine sehr aufwendige Webtechnik, die es erlaubt, aus einer Garnfarbe sichtbare Muster in den Stoff einzubringen. Satin ist Gewebe in Atlasbindung, das von sich aus eine dichte und seidige Oberfläche besitzt. Ebenfalls als Satin oder Baumwoll-Satin werden Baumwoll-Stoffe bezeichnet, die zur Veredelung merzerisiert werden. Diese Stoffe sind auch unter der französischen Bezeichnung „Fil d'écosse“ (schottischer Faden) bekannt, wobei die Übersetzung irreführend ist und nichts mit Schottland zu tun hat. Tatsächlich bedeutet Fil d'écosse lediglich „langer Faden“ (Lisle Thread). Das Merzerisieren, erfunden von dem Engländer John Mercer, ist die Behandlung von Baumwolle mit Natronlauge unter Verwendung verschiedener Verfahrenstechniken. Dieser Vorgang verändert die molekulare Struktur der Baumwolle. Sie wird dichter, seidiger und lässt sich besser einfärben. Natronlauge ist zwar eine Chemikalie, die jedoch einen neutralen CO2-Fußabdruck besitzt und aus Kalzium und Soda gewonnen wird. Da der Vorgang der Merzerisation sehr aufwendig und teuer ist, kommen nur hochwertige Baumwoll-Stoffe dafür zur Anwendung, oft auch Bio-Baumwolle aus nachhaltigem Anbau.

210818-02-baumwolle7cegciBQSet0Y

Wenn von Baumwolle die Rede ist, drängt sich oft deren massenhafter Gebrauch für billige Textilien in den Vordergrund. Hier muss jedoch eine klare Abgrenzung zu hochwertiger, langfaseriger Baumwolle gezogen werden. Diese unterscheidet sich nicht nur in der Faserlänge, sondern auch in den Anbaumethoden und im wesentlich geringeren Ressourcenverbrauch. Es ist so ähnlich wie das oben erwähnte Beispiel mit den Holzarten Fichte und Eiche. Ein Regal aus Fichte hält vielleicht ein paar Jahre, ein Schrank aus Eiche sieht auch nach 100 Jahren unverändert gut aus. So ähnlich verhält es sich mit hochwertiger Baumwolle und damit mit unserer Baumwoll-Bettwäsche.

Zuletzt angesehen